Chronik v - Frischzellenkur

*Dabei entdeckten wir Matthias Scheitza. Auf seiner eigenen Geburtstagsfete stöberte
er beim Band-Equipement eine Blues-Harp auf. Die durfte er mal anspielen.
Passte mega-gut.
"Kannste auch singen ?" "Komm' mal donnerstags vorbei !" etc.
Matthias kam vorbei. Er brachte ein Saxophon, eigene Blues-Harps und Fertigkeiten am Piano mit. Das "Vorsingen" war nur noch nebensächlich.
Matthias wurde engagiert und ersetzte nicht nur Villi, der 1997 die Band verließ,
sondern ergänzte kongenial als Multiinstrumentalist die Band.
Auch Barbara schied wenig später aus.
Mit 1 Gitarre, Bass, Schlagzeug, 2 Keyboards + Sax + Trompete + Harp und jetzt mit
Matthias + Joachim am Gesang arrangierten wir Titel neu und erweiterten sukzessive unser Programm.
Ja, wer fehlt denn noch zur aktuellen Besetzung von Last Exit Bornheim ?
Joachim erwähnte 1988, daß er jemand kennt, der jemand kennt, die singen kann.
Es folgten Diskussionen innerhalb der Band, ob es überhaupt sinnvoll wäre,
ein 6. Mitglied als Sängerin aufzunehmen. Die Gespräche dauerten.
Wer, wann, wie und warum ... lässt sich nicht mehr eindeutig rekonstruieren.
Jedenfalls stand Ute Kraiker eines donnerstags auf der Matte und sang uns in Verzückung.
Auch schloss sich ein inzwischen mystischer Kreis: Ute wohnt in Bornheim und ihre Brüder spielen Fußball bei der SG Bornheim/GW ... Last Exit!
Ach ja, woher kommt der Band-Name ?